(JaWi) Die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr (JF) der Gemeinde Dötlingen ist mittlerweile eine feste Instanz. Am 28. Januar fand sie einmal mehr im Neerstedter Feuerwehrhaus statt. Neben dem Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jubiläumsjahres, standen auch eine Wahl und Ehrungen auf dem Programm. 

Gemeindejugendfeuerwehrwart Jost Poppe konnte neben den Jugendlichen auch zahlreiche Gäste zur Versammlung begrüßen. Seitens der Feuerwehr waren der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Heuermann, Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich sowie die Ortsbrandmeister aus Brettorf und Neerstedt, Dirk Wilkens und Martin Einemann, erschienen. Aus Verwaltung und Rat waren Bürgermeister Ralf Spille sowie die Ratsfrauen Anne-Marie Glowienka und Anke Spille der Einladung gefolgt. 

Der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Tim Padeken berichtete im Jahresrückblick von ereignisreichen zwölf Monaten für die Jugendlichen und ihre Betreuer. Insgesamt leistete die Jugendfeuerwehr 4740 Stunden. Sie hat derzeit 25 Mitglieder, wovon fünf Mädchen sind. Höhepunkt in 2016 sei ohne Zweifel das Jubiläum der JF gewesen. "25 Jahre erfolgreiche Nachwuchsarbeit galt es am Himmelfahrtswochenende zu feiern.", so Padeken. Gemeinsam mit befreundeten Jugendwehren und den noch feuerwehraktiven Ehemaligen der JF wurde eine offizielle Feier abgehalten. Für die Jugendlichen wurde weiterhin ein Rahmenprogramm mit Wettbewerben und Übernachtung im Feuerwehrhaus geboten.

Zu den weiteren Aktivitäten im vergangenen Jahr zählten ein Ausflug ins Wellenbad nach Cuxhaven, das Zeltlager des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes auf dem Stoppelmarktgelände in Vechta sowie die zahlreichen Wettbewerbe der Mini-Olympiade auf Kreisebene. Hier konnte sich die JF im Orientierungsmarsch den Wanderpokal sichern. Außerdem wurde am Jubiläum der JF Sandhatten und am Neerstedter Weihnachtsmarkt teilgenommen. Auch mit der Kinderfeuerwehr gab es zwei gemeinsame Treffen.

Durch eine von der Volksbank Wildeshauser Geest initiierte Crowdfunding-Spendenaktion konnten im Frühjahr 2016 neue Allwetterjacken für die Jugendlichen beschafft werden. Die dafür erforderliche Summe von rund 3000 Euro wurde erfreulicherweise innerhalb kurzer Zeit zusammengetragen. Eine weitere große Spende in Höhe von 970 Euro konnte zum Ende des Jahres vom Tierschauverein Wildeshausen entgegengenommen werden. 

Das 25-jährige Jubiläum griff auch Bürgermeister Ralf Spille positiv in seinen Grußworten auf. Auf den Jahreshauptversammlungen der Ortswehren sprächen die Ehrungen der Gründungsmitglieder für sich, so Spille. Die Gemeinde freue sich über das abwechslungsreiche Programm, dass den Jugendlichen geboten werde. Ausdrücklich dankte er den Verantwortlichen für ihr Engagement. "Ich hoffe, dass ihr lange dabei bleibt und eines Tages in den aktiven Dienst der Feuerwehr übertretet.", äußerte der Bürgermeister den Mädchen und Jungen gegenüber seinen Wunsch.

Diesem Wunsch schloss sich auch Heiner Ulrich an. "Es ist wichtig junge Menschen vor Ort zu finden und es muss unser Bestreben sein, euch für die aktive Feuerwehr zu begeistern. Die Jugendfeuerwehr leistet einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft.", so der Gemeindebrandmeister. "Fast alle der geehrten Gründungsmitglieder sind heute in Führungspositionen.", unterstrich er die Relevanz der JF. Ulrich betonte weiterhin die Wichtigkeit der Gründung der Kinderfeuerwehr im Jahr 2013 und wünschte den Mädchen und Jungen weiterhin viel Spaß bei ihrem aufregenden Hobby.

Thomas Heuermann richtete die Grüße der Kreisführung aus und lobte die gute Jugendarbeit in der Gemeinde. Er berichtete auch über das kommende 9. Kreiszeltlager, an dem im Sommer rund 400 Personen aus dem Landkreis Oldenburg sowie den Städten Oldenburg und Wilhelmshaven teilnehmen werden. Auch die Jugendlichen aus dem polnischen Partnerlandkreis seien wieder vertreten.

Auf der Tagesordnung standen im Anschluss Wahlen und Ehrungen. Da Jugendsprecher Alexander Wegner aus Altersgründen aus seinem Amt ausschied, übernimmt diesen Posten künftig sein bisheriger Stellvertreter Daniel Stefan. Als neuer Stellvertreter konnte sich Tino Kupner in geheimer Wahl gegen zwei Mitbewerber durchsetzen. Im Anschluss an die Wahlen wurde Alexander Wegner für seine Tätigkeit als Jugendsprecher geehrt. Für die meisten Dienststunden erhielt Larissa Reese ein Präsent. Jost Poppe dankte außerdem Maike und Andreas Reese für den wöchentlichen Fahrdienst aus Brettorf.