(PaZe) Am Abend des 27. April trifft das instandgesetzte Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 der Ortsfeuerwehr Neerstedt bei der Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) in Ganderkesee ein.

Am 28. Juli 2019 war es während Strohpressarbeiten zu einem Vollbrand einer Strohpresse und einem mehrere Hektar erfassenden Flächenbrand gekommen. Während der Anfahrt fuhr sich das HLF 20 auf besagtem Feld fest und konnte nicht mehr schnell genug befreit werden, sodass es durch das herannahende Feuer beschädigt wurde Die Fahrzeugbesatzung hatte zum Eigenschutz das Fahrzeug verlassen. Zwei Einsatzkräfte erlitten bei dem Vorfall leichte Verletzungen.

Am Montagvormittag wird das instandgesetzte HLF 20 beim Hersteller Rosenbauer in Luckenwalde (Brandenburg) an zwei Mitglieder der Ortsfeuerwehr übergeben und anschließend zur FTZ gefahren. Bereits am Sonntagabend wurde das ehemalige Brettorfer Löschgruppenfahrzeug LF 8, welches in der Zwischenzeit als Ersatz diente, ebenfalls zur FTZ gebracht.

Im Laufe der Woche wird die Beladung vom LF auf das HLF verlastet und das Fahrzeug abschließend geprüft. In Kürze soll das Fahrzeug wieder für den Einsatzdienst zur Verfügung stehen.

(PaZe) Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Neerstedt standen am 11. Januar neben Jahresberichten und Wahlen von Funktionsträgern auch diverse Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung.

(JaWi) Am 28. Juli diesen Jahres fing das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) der Ortsfeuerwehr Neerstedt bei einem Flächenbrand Feuer. Zwei Einsatzkräfte zogen sich damals leichte Brandverletzungen zu, das erst 2018 beschaffte Fahrzeug wurde schwer beschädigt. Nun steht fest: Das Neerstedter HLF 20 wird repariert.

(JaWi) Nach dem Brand des Neerstedter Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) am 28. Juli herrscht bei der Ortsfeuerwehr Neerstedt inzwischen wieder Aufbruchstimmung. Erst am Tag vor dem Feuer hatte die Brettorfer Wehr ihr neues Löschgruppenfahrzeug in Dienst gestellt. Das ursprünglich für die Ausmusterung vorgesehene Vorgängerfahrzeug aus Brettorf kann daher übergangsweise in Neerstedt als Ersatz stationiert werden.