Auf dem Löschgruppenfahrzeug der Dötlinger Wehr wird ein sogenanntes Spineboard mitgeführt. Dieses Rettungsbrett ermöglicht die achsengerechte Rettung verunglückter Personen, bei denen eine Verletzung der Wirbelsäule nicht auszuschließen ist.  

Das Spineboard kommt insbesondere bei Verkehrsunfällen zum Einsatz, wenn verletzte Personen patientenschonend befreit werden müssen. Mithilfe eines Gurtsystems kann die Person dazu auf dem Rettungsbrett fixiert wird. Das Brett aus leichtem Kunststoff ist außerdem schwimmfähig, sodass es bei der Wasser- und Eisrettung zum Einsatz kommen kann.