(JaWi) Einen in dieser Form bisher einmaligen Blick hinter die Kulissen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Dötlingen wird ab sofort die neue Serie "Unsere Feuerwehr" in der Wildeshauser Zeitung bieten. Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich und sein Stellvertreter Malte Grotelüschen berichten zum Auftakt in einem ausführlichen Interview über ihre Erlebnisse in der Feuerwehr - und warum es sich in jedem Fall lohnt, Mitglied zu werden.

Beide erzählen unter anderem darüber, auf welch unterschiedlichen Wegen sie selbst einst zur Feuerwehr gekommen sind. Während Gemeindebrandmeister Ulrich vor 35 Jahren über sein bereits von der Feuerwehr geprägtes Familienumfeld zu den Brandschützern stieß, ist sein Stellvertreter ein hervorragendes Beispiel für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr. Als Zehnjähriger sei er im Schulbus von einem anderen heutigen Feuerwehrmitglied angesprochen worden, ob er nicht mal zur Jugendfeuerwehr mitkommen möchte. "Das habe ich gemacht und bin geblieben.", so Grotelüschen.

In regelmäßigen Abständen werden künftig verschiedenste Themen aus dem Feuerwehralltag in der Wildeshauser Zeitung umfangreich dargestellt. In einer der nächsten Episoden wird beispielsweise erläutert, welche Lehrgänge man absolvieren muss, um selbst Mitglied der Feuerwehr zu werden und bis zu welchem Alter es sich lohnt, als Neueinsteiger mitzumachen.

Haben Sie Interesse an der Feuerwehr? Hier finden Sie alle wichtigen Info zur Mitgliedschaft.

 

Teil 1: Das Auftakt-Interview der Serie "Unsere Feuerwehr"

Warum es sich lohnt, Teil der Feuerwehr zu sein

Teil 2: Quereinstieg bei der Feuerwehr und Ausbildung

Was Interessierte bei der Feuerwehr erwartet

Teil 3: Veranstaltungen und Fördervereine

Wie die Feuerwehren das Dorfleben bereichern

Teil 4: Die Alarmierung der Feuerwehr

Wenn in Dötlingen die Sirene heult