(JaWi) Einmal im Jahr müssen die allesamt ehrenamtlichen Helfer der Dötlinger Feuerwehren sämtliche Hydranten im Gemeindegebiet überprüfen. Die Ortsfeuerwehr Dötlingen war hierzu am Samstag, den 24. November, bei einem zusätzlichen Dienst knapp acht Stunden lang mit drei Fahrzeugen in ihrem Löschbezirk unterwegs.

(JaWi) Einen in dieser Form bisher einmaligen Blick hinter die Kulissen der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Dötlingen wird ab sofort die neue Serie "Unsere Feuerwehr" in der Wildeshauser Zeitung bieten. Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich und sein Stellvertreter Malte Grotelüschen berichten zum Auftakt in einem ausführlichen Interview über ihre Erlebnisse in der Feuerwehr - und warum es sich in jedem Fall lohnt, Mitglied zu werden. Hier haben wir alle Teile der Serie zusammengetragen.

(JaWi) Im Herbst des Jahres 2016 stationierte der Landkreis Oldenburg unerwartet einen Schlauchwagen (SW KatS) aus einer Beschaffung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bei der Ortsfeuerwehr Neerstedt. Seither hat sich das Fahrzeug bereits bei vielen Einsätzen bewährt. Nun erprobten die drei Ortswehren der Gemeinde Dötlingen mit Blick auf das spezielle Katastrophenschutzfahrzeug ein neues Konzept zur Wasserförderung über lange Wegstrecken bei einer gemeinsamen Übung in Groß Ippener (Samtgemeinde Harpstedt).

(JaWi) Im Rahmen eines Gruppenführerdienstes am 29. August besuchten insgesamt 16 Führungskräfte der drei Dötlinger Ortsfeuerwehren die Firma Köhn & Plambeck in Oldenburg. Bei dem Unternehmen, das im Bereich des Mineralölhandels tätig ist, informierten sich die Feuerwehrleute über die Funktionsweise moderner Tankwagen für Kraftstoffe.