(JaWi) Im Rahmen eines Gruppenführerdienstes am 29. August besuchten insgesamt 16 Führungskräfte der drei Dötlinger Ortsfeuerwehren die Firma Köhn & Plambeck in Oldenburg. Bei dem Unternehmen, das im Bereich des Mineralölhandels tätig ist, informierten sich die Feuerwehrleute über die Funktionsweise moderner Tankwagen für Kraftstoffe.

Geschäftsführer Klauspeter Köhn hatte die Einsatzkräfte zum Firmensitz am Oldenburger Hafen eingeladen, nachdem im Februar diesen Jahres ein mit Diesel beladener Tanklaster der Firma nahe Klattenhof verunglückt war. Die Brettorfer Ortswehr fing damals austretende Kraftstoffe auf.

Köhn ermöglichte den Feuerwehrleuten vor Ort einen Einblick in die Abläufe des Mineralölhandels. Er verdeutlichte beispielsweise die unterschiedlichen Routen, auf denen Kraftstoffe durch das Oldenburger Land transportiert und welche unterschiedlichen Fahrzeuge dazu je nach Einsatzzweck genutzt werden.

Zur fachlichen Unterstützung hatte Köhn auch Dettmar Gäfke von der Ahlhorner Firma G&G Tanktechnik zu dem Termin geladen. Gäfke erläuterte den Brandschützern anhand eines Heizöl-Tankwagens der neuesten Generation den Aufbau und die Sicherheitseinrichtungen der Fahrzeuge. Insbesondere die Ventilsteuerung der Tanks sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Abpumpen der Kraftstoffe wurden thematisiert. Zahlreiche interessierte Nachfragen der Feuerwehr-Führungskräfte konnten umfassend beantwortet werden.