(JaWi) Zur offiziellen Übergabe des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF 20) konnte Ortsbrandmeister Martin Einemann am Abend des 22. Juni zahlreiche Gäste am Neerstedter Feuerwehrhaus begrüßen. 

Neben Vertretern aus Politik und Verwaltung, den Neerstedter Vereinen sowie den Delegationen der beiden Ortsfeuerwehren aus Brettorf und Dötlingen, waren auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Frank Hattendorf und einige Feuerwehren aus den Nachbargemeinden der Einladung gefolgt. Ortsbrandmeister Martin Einemann ging zunächst auf die mehrjährige Planungsphase ein. Bereits im Jahr 2015 waren mit dem Besuch der Fachmesse Interschutz und dem Antrag für die Ersatzbeschaffung die Planungen ins Rollen gekommen. 

Bürgermeister Ralf Spille erläuterte ebenfalls den Werdegang und berichtete, dass insgesamt 370.000 Euro für die Beschaffung in den Haushalt eingestellt worden waren. Letztlich blieben die Kosten für das Fahrzeug leicht unterhalb dieses Budgets. Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich ging in seinen Grußworten auf die Geschichte des Vorgängerfahrzeuges, einem LF 16/12 von Iveco Magirus aus dem Jahr 1991, ein. In rund 27 Jahren habe das Fahrzeug bei unzähligen Einsätzen gute Dienste erwiesen.

Feuerwehrausschuss-Vorsitzender Thore Güldner dankte dem Arbeitskreis der Feuerwehr und wünschte viel Freude und Erfolg im Ernstfall mit dem neuen Fahrzeug. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Frank Hattendorf freute sich mit den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden über das gelungene Fahrzeug und betonte, wie wichtig eine moderne Ausstattung für die Feuerwehren sei.

Im Anschluss dankte Einemann den Mitgliedern des Arbeitskreises für ihre Arbeit mit einem Präsent, in Form eines gerahmten Bildes des HLF. Ebenso dankte er den Partnerinnen des Planungskomitees für ihre Unterstützung. Weiterhin dankte er der Gemeindeverwaltung und insbesondere Sachbearbeiterin Liane Pape-Nordbrock für die gute Zusammenarbeit.

Ralf Otte erläuterte den anwesenden Gästen abschließend in einer multimedialen Präsentation die technischen Neuerungen am Fahrzeug. Im Speziellen ging er auf Funktionen ein, die den Einsatzkräften die Arbeit erleichterten. Mit einem Video, das den eindrucksvollen Empfang des neuen Fahrzeuges im Februar zeigte, gab er das Startsignal für die Gäste, sich vor die Fahrzeughalle zu begeben. 

Drei Generationen Löschfahrzeuge fuhren kurze Zeit später vor. Neben dem historischen Neerstedter Tanklöschfahrzeug, auch der nun ersetzte Iveco Magirus sowie das mit einem Blumenkranz geschmückte neue HLF 20 von Rosenbauer auf einem MAN-Fahrgestell.

Bürgermeister Ralf Spille überreichte den symbolischen Schlüssel für das neue Fahrzeug an Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich, der diesen wiederum an Ortsbrandmeister Martin Einemann weitergab. 

Nach dem offiziellen Teil feierten die Gäste mit einem Grillbuffet und konnten dem Hof einen genaueren Blick in das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug werfen. Vor Ort wurde viel gefachsimpelt und die Unterschiede zum Vorgänger konnten ausfindig gemacht werden.