(PaZe) Seit dem 13. Juli 2020 ist das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) der Ortsfeuerwehr Neerstedt, nach fast einem Jahr außer Dienst, wieder zurück.

Dem aufmerksamen Bürger wird aufgefallen sein, dass seit Montag dem 13.Juli ab und an in Neerstedt ein Martinshorn ertönt. Dabei handelt es sich nicht um etwaige Einsätze, sondern um Einweisungsfahrten mit dem seit Montag wieder in Neerstedt stationierten HLF 20. Nachdem das Fahrzeug am 28.Juli 2019 während einem Flächenbrand beschädigt wurde, stand dieses bis zum 27. April 2020 bei Rosenbauer im brandenburgischen Luckenwalde zur Instandsetzung.

Shop Sneakers in Footwear


Wieder zurück sollte das HLF in der Feuerwehrtechnischen Zentrale(FTZ) in Ganderkesee beladen und abschließend geprüft werden. Bei der Prüfung fiel auf, dass noch Schäden an Druckluftleitungen und Kabelbäumen vorhanden waren. Daraufhin wurde das HLF begutachtet und in Absprache mit Rosenbauer zur MAN Niederlassung in Oldenburg gefahren. Die Reparatur der letzten Schäden dauerte bis jetzt an.


Seit Montag steht das HLF nun wieder bei der Ortsfeuerwehr Neerstedt. Weil die Maschinisten der Neerstedter Ortswehr das Fahrzeug seit dem Ausfall nicht mehr gefahren sind, findet für jeden Maschinisten eine neue Fahrzeugeinweisung statt. Unter anderem wird das HLF gefahren, die Beladung begutachtet, die Pumpe in Betrieb genommen und letztendlich auch die Bedienung der Signaleinrichtung behandelt.


Ein besonderer Dank geht an die Verwaltung der Gemeinde Dötlingen, den Feuerwehren Brettorf und Dötlingen, sowie der feuerwehrtechnischen Zentrale in Ganderkesee, die dafür mit gesorgt haben, dass die Ortsfeuerwehr Neerstedt trotz der Abwesenheit des HLF 20 weiterhin einsatzbereit bleiben konnte.