(JaWi) Etwas versteckt auf einem Scheunenboden des Bauernhofes der Familie Garms in Iserloy (Gemeinde Dötlingen) verbirgt sich eine rund 80m² große Modelllandschaft im Maßstab 1:32. In der von Michael Garms und einigen Mitstreitern geschaffenen Spielwelt mit dem Namen "Siku-Hausen" können ferngesteuerte Traktoren und Fahrzeuge realitätsnah über Straßen und Felder gelenkt werden. Ende März hatten die Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr der Gemeinde Dötlingen einen Nachmittag lang das Vergnügen, die zahlreichen Fahrzeuge der Anlage steuern zu dürfen.

Die Äcker aus Kaffeepulver ließen sich mit ferngesteuerten Anbaugeräten realistisch bearbeiten.

Mit diversen funktionstüchtigen Anhängern und Feldgeräten versehen, konnten die Kinder mit den ferngesteuerten Schleppern in Eigenregie aus Kaffeepulver nachgebildete Äcker bestellen und Sägespäne aus großen Silos zu den Höfen transportieren. Beim Verladen der Transportgüter konnte auch ein Bagger eingesetzt werden.

Seit rund drei Jahren existiert die detaillierte Modellwelt, in der es von landwirtschaftlichen Gebäuden nur so wimmelt. Neben befahrbaren Scheunen und Stallungen sind Silos und sogar eine voll funktionstüchtige elektronische Waage zur Gewichtskontrolle der Gespanne vorhanden. Auch einige Windkraftanlagen, wie sie am Hof der Familie Garms allgegenwärtig sind, finden sich auf der Anlage wieder.

Mit einer Waage konnten die Kinder das Gewicht ihrer landwirtschaftlichen Gespanne anzeigen lassen.

Entlang der Straßen der Modelllandschaft sind inzwischen auch Laternen aufgestellt, die ebenso wie die beleuchteten Traktoren besonders gut zur Geltung kommen, wenn sich die Deckenlampen verfärben und einen Tag-Nacht-Rhythmus simulieren. 

Nicht nur für die Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr bot der Nachmittag auf dem Scheunenboden großen Spielspaß, auch die begleitenden Betreuerinnen und Betreuer erfreuten sich am Steuern der akkubetriebenen Traktoren.