(JaWi) An einer Rettungsaktion der besonderen Art beteiligte sich die Ortsfeuerwehr Dötlingen am Morgen des 22. Mai. Die Niedersächsischen Landesforsten hatten die Gemeinde Dötlingen kürzlich um Hilfe gebeten, da die anhaltende Trockenheit eine Aufforstungsmaßnahme in einem Waldgebiet am Geveshauser Kirchweg in Dötlingen gefährdete.

Mitarbeiter der Revierförsterei Hasbruch hatten dort in den vergangenen Tagen auf einer knapp zwei Hektar großen Fläche rund 7000 Buchen angepflanzt. Der derzeitige Wassermangel in den Böden bedrohte allerdings den Erfolg der kostenintensiven Maßnahme. Drei Einsatzkräfte der Dötlinger Wehr machten sich deshalb mit dem Tanklöschfahrzeug auf den Weg in das Waldgebiet, um in enger Abstimmung mit den Forstmitarbeitern die entsprechenden Flächen zu bewässern.

Im Pendelverkehr wurden insgesamt rund 18.000 Liter Wasser zu dem Waldstück befördert und dort mittels Wasserwerfer weitläufig über den unlängst gepflanzten Buchen ausgebracht. Nach knapp drei Stunden konnte die Aktion erfolgreich abgeschlossen werden.